+++ Als Mannschaft überzeugt +++

Hallo liebe Handballfreunde,

vergangenen Sonntag reisten wir zum Tabellenneunten, dem Zwönitzer HSV II. Das Hinspiel konnten wir in eigener Halle gegen die damals stark dezimierte Zwönitzer Truppe hoch mit 27:13 gewinnen. Dass es beim Auswärtsspiel in Zwönitz nie wirklich leicht wird, ist der gesamten Liga klar, denn man steht immer vor der Überraschung, welche jungen Spielerinnen aus der Zwönitzer Verbandsligamannschaft die 2. Vertretung unterstützen. So kann man ganz schnell in die Außenseiterrolle rutschen, obwohl es beim Blick auf die Tabelle anders erscheint. Doch dieses mal sollte es nicht so kommen.

Von Anfang an spielten wir sehr konzentriert auf und konnten die Anfangsphase nach unserem Geschmack gestalten. (1:0, 1:1, 1:3, 1:4) Dass die Mädels aus Zwönitz, vorallem eben in eigener Halle, nicht zur Laufkundschaft gehören zeigten sie, in dem sie durch ihre wahnsinnig schnelle Linksaußenspielerin ein ums andere mal zu einfachen Gegenstoßtoren kamen. So war das Spiel recht schnell wieder ausgeglichen. (2:4, 2:5, 3:5, 4:5, 5:5) Nach einer von uns genommenen Auszeit fanden wir wieder besser in unser Spiel und konnten uns bis zu Halbzeit einen leichten Vorteil gegenüber der Heimmannschaft erspielen. (7:7, 8:10, 11:14) Beim Stand von 14:15 ging es in die Halbzeitpause.

Die Devise lautete ganz klar “Weiter so!”.

Zwar hätten wir uns gewünscht, mit einem höheren Vorsprung in die Kabine zu gehen, aber wie schon gesagt, Zwönitz war in Ihrer Besetzung natürlich ein starker Gegner, der etwas dagegen hatte.

Nach der Pause konnten wir uns erneut durch konzentrierte und vor allem gut ausgespielte Angriffe nach und nach absetzen, ohne dass da schon von einer Vorentscheidung gesprochen werden konnte. (15:17, 17:20, 19:24, 20:25 – 42. Minute) Der HSV stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und ließ nun ihre vermeintliche stärkste Formation, gespickt mit 5 jungen Spielerinnen mit Verbandsligaerfahrung, auflaufen. Mit Erfolg. Nochmals wurde die Partie sehr eng. Vor allem mit den Kreisanspielen und den in der Folge verwandelten Bällen vom Kreis taten wir uns sehr schwer! (23:26, 24:27, 25:27 – 45. Minute) Nun hieß es Kohlen nachlegen und nochmals Dampf machen! In der Schlussviertelstunde spürte man von Außen regelrecht, dass jede einzelne unbedingt die 2 Punkte mit nach Hause nehmen wollte. In dieser Phase zeichneten uns vorallem unsere in der Abwehr gewonnenen und die im Gegenstoß verwandelten Bälle aus.

Ein Sonderlob geht an dieser Stelle an unsere Jenni, die der gegnerischen Torhüterin eiskalt gegenübertrat und allein in den letzten 15 Spielminuten 4 Tore erzielte. (25:29, 26:31, 26:33 – 56. Minute)

Am Ende hieß es dann vollkommen zurecht AUSWÄRTSSIEG! In einem über die gesamte Zeit fairen Ligaspiel stand letztlich das Ergebnis von 28:36 auf der Zwönitzer Anzeigetafel. Endlich konnten wir wieder zeigen, was wir können! Es war eine über die gesamte Spielzeit konzentrierte Mannschaftsleistung, mit der man jede andere Mannschaft in die Bredouille bringen kann. Auf das Gezeigte darf man zurecht stolz sein! Kommendes Wochenende brauchen wir im Heimspiel gegen Annaberg eine mindestens genauso gute Leistung, um die nächsten 2 Punkte auf unser Konto zu überweisen.

Wir bedanken uns bei den mitgereisten Anhängern für ihre Unterstützung!

Statistik: Grit, Bianca, Leo, Jenny W. (2), Franzi (1), Lucie (3), Ponza (5), Linda 12/6, Jenni T. (8), Senta (1), Sindy (3), Pauline U. (1), Annalena

#erzgebirgskrimi
#teambrillant
#einefueralleundallefuereine
#hauweg
#2punktegehörenuns
#svrzwö

Text: Christian Andrae